Schulbetrieb

Da die Auswirkungen dieser Mutationen derzeit noch nicht sicher abgeschätzt werden können, hat die Hessische Landesregierung entschieden, den Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 noch nicht am Montag, dem 15. Februar, sondern frühestens am Montag, dem 22. Februar, starten zu lassen und bis dahin die aktuellen Regelungen (Aussetzung der Präsenzpflicht) fortzuführen. 

Die Jahrgangsstufen ab Klasse 7 (mit Ausnahme der Abschlussklassen) verbleiben voraussichtlich bis auf Weiteres im Distanzunterricht. 

Ob eine Umstellung auf das Wechselmodell tatsächlich am 22. Februar erfolgen kann, hängt von den Beschlüssen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder ab, welche voraussichtlich am Mittwoch, dem 10. Februar, ergehen werden. 

Die Landesregierung wird die Entscheidungen am Donnerstag, dem 11. Februar, für Hessen beschließen, so dass am Freitag die notwendigen Informationen über die für den Schulbetrieb künftig geltenden Regelungen den einzelnen Schulen erwartet werden. 

Wir werden Sie so schnell wie möglich über die konkrete Umsetzung an der Astrid-Lindgren-Schule informieren.


Neue Email-Adresse

Unser Schulbüro ist zukünftig ausschließlich unter folgender neuen Email-Adresse zu erreichen: mail@als-limburg.de


In Anlehnung an den Hygieneplan 6.0 Corona für die Schulen in Hessen vom 28. September 2020, wurden folgende Regelungen an der Astrid-Lindgren-Schule festgelegt:

  • Das Schulgebäude bleibt während der Unterrichtszeit geschlossen.
  • Besucher bitte telefonisch im Sekretariat (Tel.: 06431-42614) anmelden oder die Klingel betätigen. Es wird Ihnen die Tür geöffnet.
  • Personen mit einer Symptomatik, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeutet, dürfen das Schulgebäude nicht betreten. 
  • Im gesamten Schulgebäude (ausgenommen Klassenräume der Jahrgansstufe 1 bis 4) besteht Maskenpflicht.
  • Ab der 5. Jahrgansstufe gilt auch während des Präsenzunterrichtes im Klassenverband eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Eine Ausnahme für die Maskenpflicht gilt nur für Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können. 
  • Wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann, gilt die Maskenpflicht auch für die Pausen. 
  • Schüler/innen die Krankheitssymptome aufweisen, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.
  • Bei Auftreten solcher Symptome während der Unterrichtszeit sind die betreffenden Schülerinnen und Schüler zu isolieren. Hierzu wird der Fluchtraum genutzt.
  • Es ist zwingend erforderlich, dass die Eltern während des Präsenzunterrichtes telefonisch erreichbar sind.
  • Der Unterricht findet in einer konstanten Lerngruppe in einem fest zugewiesenen Raum statt.
  • In allen Situationen, in denen die konstante Gruppenbildung nicht eingehalten werden kann, zum Beispiel bedingt durch bauliche Voraussetzungen, bei der Nutzung des Pausenhofes oder in Zeiten vor und nach dem Unterricht, gilt die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.
  • Sollte sich ein Kontakt außerhalb der Lerngruppe nicht vermeiden lassen, muss der Sicherheitsabstand eingehalten werden.
  • Die Schüler und Schülerinnen die mit der Handhabung einer Schutzmaske vertraut sind, können diese tragen.
  • Das Mittagessen wird in den Klassenräumen eingenommen. 
  • Das Frühstück wird direkt aus der Brotdose gegessen. Ein Getränk und ein Becher sind von den SuS mitzubringen.
  • Die Pausenzeiten werden für die Lerngruppen individuell festgelegt.
  • Das Airtramp, das Motorikzentrum und der Snoezelraum bleiben, aufgrund mangelnder Lüftungsmöglichkeiten, geschlossen.
  • Toiletten dürfen von SuS nur einzeln und in Begleitung einer Lehrperson benutzt werden.
  • Das Sekretariat darf nur einzeln betreten werden.
  • Vor dem Betreten des Klassenraumes, vor jeder Mahlzeit und nach den Pausen waschen sich alle SuS nach den Vorgaben des Hygieneplans die Hände.
  • Auf den Treppen ist ein Einbahnstraßensystem eingerichtet.
  • Der untere Schulhof ist über ein Einbahnstraßensystem erreichbar. Serpentinen und Treppe werden dafür genutzt.
  • Die Aufzüge werden nur von Schülerinnen und Schülern einer Lerngruppe, in Begleitung einer Lehrperson benutzt. 

24.11.2020


FSJ oder BFD an der Astrid-Lindgren-Schule?

Sie möchten ein Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren und suchen eine Stelle?

Sie erwartet ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, ein offenes Team, Fortbildungen sowie ein monatliches Taschengeld und Sozialversicherung. 

 Wir laden alle Bewerberinnen und Bewerber zu einem Hospitationstag ein, an dem Sie die Möglichkeit haben, die Schule kennen zu lernen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Sekretariat Astrid-Lindgren-Schule, Frau Lohr, Telefon: 06431-42614.

 


Einschulungskinder 2020

Die Astrid-Lindgren-Schule heißt ihre neuen Einschulungskinder herzlich willkommen.
Foto // von hinten links nach rechts: Stufenleiterin Judith Knetsch, Klassenlehrerin Mirka Marx, Förderschullehrerin Anna-Lena Fasel, Erzieherin Christiane Martin, Absolventinnen des Freiwilligen sozialen Jahres Frau Wolf und Frau Böcher, Förderschullehrerin Johanna Winkel. Lian Schmidt, Zacharias Dittrich, Jobran Touhami, Mirac Barutcu, Luca Schoth, Ali Borisov.